Aktuelle Zinhausbeteiligungen - Jetzt investieren

Kurzfristig investieren

Zinshaus-Beteiligung


Kurzfristig investieren

Zinshaus-Beteiligung


Mit einer Zinshaus-Beteiligung als kurzfristige Form der Veranlagung bietet die CPI Immobilien Gruppe Investoren die Möglichkeit, an der positiven Entwicklung des Wiener Immobilienmarktes zu partizipieren. 

Dabei wird eine 3-, 4- oder 5-jährige Beteiligung an einer eigens gegründeten Projektgesellschaft erworben, die wiederum eine bestimmte Wiener Wohnimmobilie erwirbt. Diese Form der Immobilienveranlagung kombiniert eine kurze Laufzeit mit einer soliden Ertragserwartung und der Sicherheit einer Grundbucheintragung.

Was ist eine Zinshaus-Beteiligung?

Was ist eine Zinshause-Beteiligung?

Der Investor erwirbt bei einer Projektgesellschaft Anteile. Diese Gesellschaft besitzt ein Zinshaus in Wien, das innerhalb von drei bis fünf Jahren generalsaniert, vermietet und verkauft wird. Der Investor bekommt nach Anlauf der vereinbarten Zeitraumes (3, 4 oder 5 Jahre) eine schon vorab garantierte Abschichtung zwischen 118 % und 121 % (objektabhängig) für 100 % investiertes Kapital – also eine attraktive Rendite von 6 % bis 7 % p.a. (5,67 % p.a. IRR). Die Abschichtung erfolgt über die Projektgesellschaft und ist somit KESt-endbesteuert. Dem Investor bleibt ein Ertrag von ca. 4,3 % p.a. (netto nach Steuer) – mit der Sicherheit des Grundbuchs.

Vorteile für Anleger und Investoren

1.

Kurze Kapitalbindung
zwischen 3 und 5 Jahren

2.

Renditen zwischen
18 und 21 Prozent
(objektabhängig)

3.

Einstieg ab € 100.000,-
(Mindestbeteiligung, keine Nachschusspflicht)

4.

Maximale Absicherung:
Grundbucheintragung

Der Kaufpreis für den Ankauf der Wohnimmobilie ist durch ein Wertgutachten dokumentiert.

Der grundbücherliche Eigentümer der Immobilie ist die jeweilige Projektgesellschaft. Die Eintragung der Anleger im Firmenbuch erfolgt durch einen Notar.

Alle Kosten für den Ausbau und die Sanierung der Wohnimmobilie sind von Beginn an bekannt, fix kalkuliert und liegen dem Anleger in transparenter Form vor.

Es fallen keine Nebenkosten für Notar, Vertragserrichtung, Treuhandschaft und Gebühren für die Firmenbucheintragung an.

Die Anleger erhalten einen jährlichen Bericht mit Fotodokumentation über die vollzogenen Arbeiten.

Der Ankauf, die Entwicklung sowie die Verwaltung und das Mietermanagement werden durch die Profis der CPI Immobilien Gruppe übernommen.

Der Kaufpreis für den Ankauf der Wohnimmobilie ist durch ein Wertgutachten dokumentiert.

Der grundbücherliche Eigentümer der Immobilie ist die jeweilige Projektgesellschaft. Die Eintragung der Anleger im Firmenbuch erfolgt durch einen Notar.

Alle Kosten für den Ausbau und die Sanierung der Wohnimmobilie sind von Beginn an bekannt, fix kalkuliert und liegen dem Anleger in transparenter Form vor.

Es fallen keine Nebenkosten für Notar, Vertragserrichtung, Treuhandschaft und Gebühren für die Firmenbucheintragung an.

Die Anleger erhalten einen jährlichen Bericht mit Fotodokumentation über die vollzogenen Arbeiten.

Der Ankauf, die Entwicklung sowie die Verwaltung und das Mietermanagement werden durch die Profis der CPI Immobilien Gruppe übernommen.